Das goodgrade Förderkonzept: Was macht den Unterschied?

Bundesweit haben die Schulen mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Die starke Belastung der eigenen Lehrkräfte erschwert die Umsetzung schulbegleitender Förderprogramme. Auch die Umsetzung von Länder-Programmen stößt wegen fehlender Personalkapazitäten in der schulischen Praxis häufig an Grenzen.

Förderprogramme erfordern pädagogische Professionalität, können nur mit Kollegen umgesetzt werden, die ausgebildet sind und sich engagiert einbringen. Die Methodik für den Einzelunterricht, für einen anspruchsvollen Online-Unterricht und für den Unterricht in kleinen, möglichst homogenen Gruppen muss beherrscht werden. Nur mit solchen Kolleg*innenen macht die schulbegleitende Förderung Sinn.

Um die vor allem wegen Corona entstandenen Defizite wenigstens annähernd aufzuholen ist pädagogische Professionalität und Kollegialität ein Muss. Im Rahmen von Förderprogrammen der Bundesländer ist Gruppenunterricht eine Option. In Abstimmung mit der Schule werden dann möglichst homogene Schülergruppen mit drei, maximal fünf Schülern gebildet. Damit wird der unterstützende Unterricht effizient gestaltet, um die mit der Schule abgestimmten Ziele zu erreichen.

Warum arbeiten Schulen mit goodgrade?

… weil nachhaltige schulbegleitende Förderung nur engagierte Kollegen mit einem fundierten Unterrichtskonzept leisten können!

Bei der organisatorischen Umsetzung des schulischen Förderprogramms hilft goodgrade der Schule gerne. Im Hintergrund steht ein kompetent besetztes Backoffice bereit, um auftretende Fragen zeitnah zu klären. Die Schulen und natürlich auch die Eltern der Kinder erwarten keine Probleme, sondern Lösungen. Dabei hilft auch die moderne goodgrade-Software, u.a. mit einem internetbasierten Buchungs- und Informationssystem. Eltern und Schule sind stets online auf dem aktuellen Stand.

Gerne benennen wir Referenzen von Schulleitungen, mit denen goodgrade z.B. ein Landes-Förderprogramm erfolgreich umsetzt. Rufen Sie uns einfach an! Oder teilen Sie uns in einer Mail mit, wann Sie gut zu erreichen sind, wir rufen zurück! Ansprechpartner sind Herr Dr. Hofbauer (pädagogische Leitung), Herr Haferkorn (Projektleitung Förderprogramme) und Frau Kimmritz-Schröter (Geschäftsführerin, Leitung goodgrade-Backoffice).